Forschungsprojekt "Energieverbrauchsberechnung von intralogistischen Anlagen"

BEUMER Group GmbH & Co. KG

Veröffentlichung der FEM-Richtlinie "Energieverbrauch - Berechnungs- und Messmethoden von Materialhandhabungsgeräten und Intralogistik-Systemen" und Ergebnispräsentation auf der Generalversammlung der FEM Produktgruppe Intralogistic Systems am 5. Oktober 2017 in Brüssel.

Die Leiterin der Studie, Dr. Meike Braun vom Karlsruher Institut für Technologie (KIT), stellt am 5. Oktober 2017 das Ergebnis des Forschungsprojektes "Energieverbrauchsberechnung von intralogistischen Anlagen" vor. Das Projekt wurde zusammen mit dem KIT, der FEM Produktgruppe Intralogistic Systems und führenden Intralogistik-Herstellern fertiggestellt.
Weil Rohstoff- und Energieressourcen knapper werden und dadurch die Preise für Rohstoffe und Energie steigen, wird die ökologischen Nachhaltigkeit von intralogistischen Systemen immer wichtiger.

Produktions- und Betreiberunternehmen sehen sich mit steigenden Kundenerwartungen und strengeren Gesetzen hinsichtlich des Energieverbrauchs konfrontiert. Ein neues Benchmarking-System für Materialhandhabungsgeräte und -systeme kann bei der Bewältigung dieser Herausforderungen helfen: Ziel des Projekts ist ein transparenter, standardisierter Prozess für die Beurteilung der ökologischen Nachhaltigkeit von intralogistischen Systemen.

Das im Jahr 2013 abgeschlossenen Vorgängerprojekt "Analyse und Quantifizierung von Umweltauswirkungen von Intralogistik-Systemen" und die erste Projektperiode im Jahr 2015 wertete ausgewählte Fördertechnik-Teilsysteme aus und analysierte die Ergebnisse. Um jedoch ein intralogistisches System in einem Lager zu beurteilen, müssen die Teilsysteme zu einem signifikanten Layout kombiniert betrachtet werden.

Das KIT hat analytische, parametrisierte Simulationsmodelle entwickelt, die den Energieverbrauch während der Auslastungsphase für ausgewählte Fördertechniksysteme berechnen. In Zusammenarbeit mit der Industrie wurden diese Modelle entwickelt und geprüft. Der Energieverbrauch dieser Systeme und die Möglichkeiten zur Steigerung der Energieeffizienz konnte somit ausgewertet werden.

Im Verlauf des Projekts wurde der simulierte Energieverbrauch mit Messungen von realen Systemen verglichen. Bisher sind sehr viele Parameter notwendig, um die verbrauchte Energie eines Teilsystems zu berechnen. Ein Teilziel war deswegen die Reduzierung der Berechnungsparameter. Die Berechnung des Energieverbrauchs verschiedener Systemlayouts, die eine definierte Anzahl von Materialhandhabungsgeräten beinhalten, war ebenso Schwerpunkt der Untersuchung.

Die aktualisierte Version der FEM-Richtlinie "Energieverbrauch - Berechnungs- und Messmethoden von Materialhandhabungsgeräten und Intralogistik-Systemen" berücksichtigt die Ergebnisse aller beschriebener Projekte. Die Richtlinie wird auf der Generalversammlung der FEM Produktgruppe Intralogistic Systems am 5. Oktober 2017 in Brüssel der Öffentlichkeit vorgestellt.