Neue FEM-Richtlinie: FEM 9.860 – Spielzeitkalkulation für automatische Kleinteilelager

psb intralogistics GmbH

Die neue Richtlinie stellt einen detaillierten Berechnungsansatz für Spielzeitberechnungen für automatische Kleinteillager (AKL) zur Verfügung.

Ziel ist es mit Hilfe von Berechnungsformeln, eine möglichst genaue Anzahl von Spielzeiten unter bestimmten Betriebsbedingungen zu berechnen. Dies ermöglicht Herstellern, Betreibern und Kunden zu überprüfen, ob die im Vertrag zugesicherten Anlageneigenschaften mit den Werten bei der Abnahme zusammenpassen.

Die Anzahl der Spielzeiten pro Zeiteinheit können in der Regel entweder als Doppel-Spiel pro Stunde oder als separate Ein-/Auslagerung pro Stunde angegeben werden. Die Berechnung basiert auf der Bestimmung der separaten durchschnittlichen Spielzeiten für die Hauptkomponenten Lift und Shuttle-Fahrzeug in unterschiedlichen Anwendungsszenarien. Die Richtlinie betrachtet Systeme, die Kleinteile transportieren wie Boxen, Kartons oder Trays. Diese Systeme finden u.a. Anwendung in der "Ware zur Person" Kommissionierung, bei hohen dynamischen Lägern und anderen Fällen.

Diese Richtlinie ist kostenpflichtig über www.vdmashop.de/FEM/ erhältlich.