Technologie-Roadmaps Intralogistik 2025

exklusiv für VDMA-Mitglieder verfügbar

Um die künftigen Anforderungen von Industrie 4.0 zu erfüllen, bedarf es vor allem technologischer Entwicklungen in den Bereichen Sensorik, Kommunikation und Data Science. Zu diesem Ergebnis kommen die „Technologie-Roadmaps Intralogistik 2025“, die das Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML für den VDMA Fachverband Fördertechnik und Intralogistik erarbeitet hat. Die Roadmaps zeigen auf, welche konkreten Entwicklungsschritte in den drei Technologiefeldern notwendig sind, um die Vision von selbstoptimierenden intralogistischen Systemen zu verwirklichen. Vor allem für kleine und mittelständische Unternehmen bieten sie einen guten Überblick, um eine eigene Strategie zu finden.

„Allgemeine und bereits verfügbare Informationen zu Industrie 4.0 sind oftmals auf einem Abstraktionsniveau, das keinen hinreichend konkreten Branchenbezug liefern kann. Das ändern die Technologie-Roadmaps. Sie sollen den Entscheidern in der Branche als Input dienen, um die Entwicklungspfade betrachteter Technologien zu prognostizieren und ihre eigenen Weiterentwicklungen von Technologien daran auszurichten“, erklärt Dr. Klaus-Dieter Rosenbach, Vorstandvorsitzender des VDMA Fachverbands Fördertechnik und Intralogistik.

Die Technologie-Roadmaps sind exklusiv für VDMA-Mitglieder bei Juliane Friedrich, juliane.friedrich@vdma.org, Tel. 069 6603-1508 erhältlich.